General Handbook

Gegen Ende Juli 2016 kam das langersehnte General Handbook.

Man kann auch sagen es ist das Age of Sigmar 2.0

Das Buch basiert auf 3 Spielmöglichkeiten

  1. Freies Spiel
  2. Erzählerisches Spiel
  3. Ausgewogenes Spiel

Freies Spiel

Auf diesen Spielmodus will ich garnicht soviel eingehen. Den Spielraum deiner Armee bestimmst du selber. Man ist hier sehr flexibel in vielen Bereiche des Spiels.  Doch das Wort “Balance“ sollte man hier nicht aussprechen.

Außerdem gibt es ein paar Battleplans für Multiplayer Spiele, die wirklich sehr intressant sind.

Erfahrung: Wir haben schon ein paar Matches mit den Multiplayer Battleplans hinter uns, sie lohnen sich auf jeden Fall.

 

Erzählerisches Spiel

Hier fühlen sich die Spieler zu Hause, wo die “Lore“ an erster Stelle steht.

Mit viel Kreativität kann man eine Geschichte erfinden und die ggf dann auf dem Schlachtfeld nachspielen.

Ein intressanter Teil ist auch das man vergangener Schlachten aus den Mortal Realms nachspielen kann, wobei man da sagen muss, dass man eine große Spielerzahl und viele Miniaturen brauch.

“Pfad des Ruhms “ Kampagne

Man benötigt mindestens 2 Spieler. Es wird eine Kampagne gespielt wo dein “HERO“ ermittelt wird und wer an seiner Seite mitkämpft. Diese Streitmacht wird von Schlacht zu Schlacht stärker,erfahrener und größer.Diesen Modus kann man aber auch erst spielen, wenn man ein gewisses Polster von seiner Armee hat.

Kritikpunkt: Nur die neuen AoS Fraktionen integriert.

Baumkampagne

Falls jemand die Brettspiele “Descent“ oder “Star Wars Imperial Assault“ kennt, den wird dieser Modus sehr gefallen. Man spielt eine Schlacht und diese basiert auf das nächste Spiel. Gewinnt Spieler A geht es diesen Weg, gewinnt Spieler B wird eine andere Schlacht ausgetragen.

Man kann diese Kampagne noch zusätzlich mit der Matrixkampagne verbinden.

Es gibt Möglichkeiten das Spiel zu beeinflussen oder zu verändern.Wie zum Beispiel: Überquere ich den Fluss dann passiert das oder gehe ich lieber links durch den Wald um den Fluss zu vermeiden.

Da gibt es wirklich viele Strategien und ist sehr flexibel. Dieses Risiko und die Spannung machen diese Art Kampagne so fesselnd.

Ausgewogenes Spiel (Turnierspiel)

Offene Feldschlachten

Unsere Spielgemeinschaft hat den Fokus ganz klar auf die offenen Feldschlachten gelegt.

Dieser Modus wird mit einer festen Punktezahl (die vorher vereinbart wurde) gespielt.

Doch frei nach Schnauze darfst du deine Armee nicht zusammenbauen, sondern man ist gezwungen gewisse Einheiten mitzunehmen. Diese nennen sich “Battleline“.

Beispiel: 1000pkt Spiel:  1-4 Leader, 0-2 Artillery, 0-2 Kolosse und 2+ Battleline.

Gewisse Modelle haben folgende Keywords enthalten:

Koloss: Kolosse sind typische gewaltige Modelle. Meistens sind es auch alle Monster.

Artillery: Alle Warmachines und was gewaltig von weiter Ferne Aua macht.

Leader: Alle HERO haben das Keyword Leader. Man sollte aber beachten das namhafte Charakter nur einmal genommen werden dürfen.

Battleline: Diese Einheiten sind in jeder Schlacht dabei, es sind die sogenannten Standardeinheiten jede Fraktion.

Warscroll Battallion: Jede Formation wurde dementsprechend auch mit Punkte ausgestattet, sodass man seine Armee nochmal zusätzlich verstärken kann.

Einheiten die kein Keyword haben dürfen beliebig so oft genommen werden wie sie ins Punktelimit reinpassen.

Sobald ein Modell 2 Keywords hat. Beispiel: High Elf Prince on Dragon( Leader,Koloss) fliessen beide Keywords in deine Armee ein.

Was wirklich intressant ist, spielt man eine spezifische Armee die nur aus einer Rubrik besteht. Man bezeichnet das auch “die Treue zur Armee“.Beispiel: Seraphon,Sylvaneth oder Slave to Darkness.

Sobald man die Treue zur Armee hält. Werden Einheiten die vorher kein Keyword hatten zur Battleline. Dies ist wirklich intressant für kleinere Spiele oder für Spieler die schon lange in der Tabletop Welt unterwegs sind und das nicht anders kennen (Warhammer Fantasy).

Was man wirklich erwähnen muss, das Games Workshop hier die alten Fraktionen(Bretonen,Tomb Kings oder alte Heros wie Teclis,Karl Franz oder die Carstein Familie) die aus dem Sortiment draussen sind, trotzdem in das Spiel intregiert haben.

Zum Abschluss hat sich Games Workshop was tolles einfallen lassen. Sobald man eine Alliance “treu“ ist gibt es eine Kampfeigenschaft für deine Armee.

Diese Kampfeigenschaften pushen erheblich deine Armee.

Zusätzlich bekommt dein General eine Generalseigenschaft. Man kann aus einer Rubrik wählen oder alternativ würfeln.Diese verstärkt nochmal dein General.

Natürlich war das noch nicht alles.

Ein HERO deiner Armee darf ein Artefakt der Macht tragen. Auch hier darf man sich eins wählen oder alternativ würfeln.

Sobald man Warscroll Battallion spielt darf zusätzlich noch ein HERO ein Artefakt bekommen.

Kritikpunkt: Die neuen Armeebücher (Beastclaw Raiders,Sylvaneth und Bonesplitterz) habe interne Generalseigenschaften,Artefakte der Macht,Kampfeigenschaften und interne Zaubersprüche! Das heisst die Armeebücher Stormcast Eternals,Khorne Bloodbound,Ironjawz usw. sind alle wieder “veraltet“.

Regeln:

NAMENHAFTE Charaktere wie Alarielle,Nagash,Teclis oder Lord Kroak dürfen keine Generaleigenschaft bekomme und auch kein Artefakt der Macht.

Alle Modelle mit dem Keyword MONSTER bekommen keinen Schutzwurfmodifikator für Deckung.

Jeder Zauberspruch darf nur noch einmal pro Heldenphase ausgesprochen werden.

Verstärkungspunkte(Beschwörung): Man kann vor dem Spiel ein gewissen Punkte-Pool für Beschwörung ausgeben.

Beispiel:1000 Pkt Spiel

Grand Alliance Death, Leader: Neferata (440pkt), Nekromant (120pkt)

1000pkt-560pkt=440Pkt

Diese 440pkt könnte man jetzt für Beschwörung nutzen um irgendwelche Miniaturen aus der Grand Alliance Death zu beschwören.

Nachteil: Man bekommt nur die Punkte danach ist Schluss mit der Beschwörung.

Vorteil: Deine Armee kann sich situationsbedingt auf diese Schlacht einstellen.

Kritikpunkt: Es wurde nirgends erwähnt, ob die Battleline am Anfang gestellt werden muss.

Abschlusswort

Das General Handbook  hat dem Spiel Age of Sigmar einen Feinschliff gegeben. Es sind viele Sachen geklärt wurden, was bei der großen Anzahl der Warhammer Fantasy Spieler inakzeptabel waren. (Punktekosten,Beschwörung .usw)

Wir hatten vor der Zeit viele Hausregeln, die sich aber jetzt von alleine erledigt haben.

Unsere Hausregeln sind nur noch eine Hand voll begrenzt:

  • Base zu Base Messung
  • Kein Initialwurf
  • Hinter großen Gelände ist man nicht im Sichtfeld(ausser Sonderregeln)
  • Beschwörung: 440pkt darf beschworen werden, sobald die Einheit gestorben ist darf neue beschworen werden.